Glückliche Zeit mit Casey

Casey ging nach dem Essen zu meinem Kleiderschrank, schnappte sich von mir einen Schlafanzug, lächelte und verschwand damit im Badezimmer. Ich wusch in der Zeit das Geschirr ab und räumte die Küche auf. Im Badezimmer hörte ich Casey unter der Dusche singen, sie war glücklich. Denn sonst würde sie sich nicht so freuen, dachte ich. Es verging einige Zeit, bis sie aus dem Badezimmer kam, sie sah wieder süß aus in meinem Schlafanzug, der natürlich ein paar Nummern zu groß war. Sie hielt mir die Badezimmertür auf und sagte, »los jetzt bist Du dran Dich für mich schön zu machen.«

   Also bin ich auch ins Badezimmer gegangen, um mich zu duschen, und fürs Bett fertigzumachen. Habe mich beeilt, wollte so schnell als möglich mit Casey im Bett liegen und kuscheln. Schnell kroch ich unter die Bettdecke und schmiegte mich an Casey. Der heutige Tag war so schön, ich hatte das Bedürfnis, Casey ganz fest an mich zu drücken, war ihr so dankbar für den Tag. Obwohl ich mich bemühte, konnte ich sexuelle Regungen bei mir nicht vermeiden. Habe zu Casey gesagt, »ich kann auf dieser Seite nicht mehr liegen und drehe mich deshalb auf die andere Seite. Schlaf schön.«

   Sie muss meine sexuelle Erregung irgendwie mitbekommen haben, denn am nächsten Morgen war sie ganz komisch, traute mich nicht anzusehen. Ich fragte sie, »habe ich Dir etwas getan oder habe ich irgendwas falsch gemacht?«

   Sie sagte dann, »Nein Du hast nichts falsch gemacht, aber ich habe gestern Abend im Bett gemerkt, warum Du Dich umgedreht hast. Das war lieb von Dir, auch ich hatte bei mir andere Gefühle verspürt. Vielleicht können wir ja irgendwann unsere Gefühle zulassen.«

   Am nächsten Morgen lag Casey wieder ganz nah bei mir und kitzelte mich mit ihren kleinen Fingern in meinen Ohren. Als Revanche dafür habe ich sie dann gekitzelt, bis sie laut lachte.

   Auch in dieser Nacht haben wir wieder ganz nah miteinander gekuschelt, ich habe unter meiner Schlafhose vorsichtshalber meine enge Unterhose angelassen und hoffte, dass Casey dann meine sexuelle Erregung nicht merkte. Wir haben uns noch lange, ohne etwas zu sagen, angeschaut und Händchen gehalten, bis wir glücklich einschliefen.