Leseproben aus dem eBook "Lügen und Schmarotzen"


Jeder von denen war ein türkischer Angeber ohne erkennbare Bildung, aber mit einem teuren Auto. Geparkt wird ohne Rücksicht gegenüber den anderen Anwohnern.

   Einen Macho habe ich auf sein Verhalten angesprochen. Seine Argumente waren teilweise dumm und zeugten von wenig Bildung. Er konnte mir nicht die Bedeutung von dem Wort „Allah“ erklären. Sichtlich erstaunt war er, als ich ihm sagte, dass Allah der Gott des Mondes ist. Das der Name Allah eine Kurzform von „al-Ilah“ ist und der persönliche Name des Mondgottes. Im Laufe meiner weiteren Beobachtungen habe ich festgestellt, dass viele Muslime es ebenfalls nicht wissen.

   Ein absolut weiteres Problem sind für mich die türkischen Machos, Männer, die angeberisch und dominant sich benehmen. Diese Männer sind der Meinung, dass sie allen anderen überlegen, sind und prahlen damit. Ebenso leben sie noch in einem traditionellen Männlichkeitswahn. Der Mann ist der absolute Herrscher und verdient das nötige Geld. Die Frau hat das zu tun, was er will. Widerspruch ist absolut nicht erwünscht, sie soll das machen, was er sagt.

   Ist egal, wie ungebildet und dumm ein türkischer Mann ist, er ist der Mann. Der absolute Herrscher über Frauen. Für mich ist es unverständlich, dass die hier geborenen Türken von ihren Müttern zu Machos erzogen werden. Sie selber merken es nicht, sie sind ungebildet und dumm.

   Diese so erzogenen türkischen Männer, so sehe ich das und kenne schon einige, arbeiten als Zuhälter, verkaufen Drogen und tätigen sonstige krumme Geschäfte. Haben Goldkettchen um den Hals baumeln und teure Uhren am Handgelenk neben den protzigen goldenen Armreifen.

   Unsere deutschen Frauen, so denken viele von diesen Männern, sind Freiwild. Und man kann mit ihnen alles das machen, was türkischen Frauen bis zur Ehe untersagt ist. Heiraten würden sie diese nicht, sondern Jungfrauen mit Kopftuch aus der hinteren Türkei.